wordpress-themes.org

 

Kommunikationstraining für Menschen mit Hund!
Hundetraining durch Körpersprache

Die Ausdrücke „Nähe durch Distanz“ oder „Distanz schafft Nähe“ werden immer wieder im Zusammenhang mit dem Longieren mit Hund in Verbindung gebracht. Tatsache ist jedoch, dass eine Verbundenheit zwischen Mensch und Hund im Nahbereich erzielt werden muss, damit diese Verbundenheit auch in der Distanz fortbestehen kann. Die Verlässlichkeit und Verbindlichkeit der Kommunikation im Nahbereich ist daher Grundvoraussetzung für eine Freiheit auf Distanz.
Das körpersprachliche Longieren mit Hund ist eine einzigartige Möglichkeit, die Kommunikation und Verbundenheit zwischen Mensch und Hund herzustellen, zu verbessern und zu festigen.
Beim körpersprachlichen Longieren mit Hund stehen zunächst die Körperhaltung/Körpersprache und das Timing des Menschen im Fokus des Trainings. Das Longiertraining erfolgt entweder mit oder ohne Motivationshilfen.
Motivationshilfen sind entweder Futter oder Spielzeug.

Wie funktioniert das:

Das Longieren erfolgt an einem abgesteckten Kreis, dessen Durchmesser etwa 10 bis 15 Meter beträgt. Der Hundeführer bewegt sich im Inneren des Kreises, der Anfängerhund wird an einer Leine geführt. Im Verlauf des Trainings lernt der Hund, sich ausschließlich außerhalb des Kreises zu bewegen und dabei auf die körpersprachliche Signale des Hundeführers zu achten.
Der Hundeführer begibt sich mit fortschreitendem Training immer näher zum Kreiszentrum. Ziel des Trainings ist es, dass der Hund lernt, auch auf Distanz auf Signale des Menschen zu achten und entsprechend zu reagieren.
In fortgeschrittenen Trainingsphasen werden Kommandos eingebaut, wird die Leine weggelassen, Hindernisse eingebaut und evtl. mit einem zweiten Longierkreis gearbeitet.

Was lernt der Mensch in diesem Kurs:

– seinen Körper bewusst zu bewegen,
– seine Körpersprache zur Kommunikation mit dem Hund zu nutzen,
– über Blicke die Laufrichtung vorzugeben,
– die Kommunikation zum Hund zu verbessern,
– seinen Hund durch die menschliche Körpersprache zu leiten,
– dem Hund Grenzen und Tabuzonen zu setzen und
– die Körpersprache des Hundes zu erkennen, zu verstehen und zu nutzen.

Was lernt der Hund:

– den Menschen und seine Körpersprache zu verstehen,
– auf seinen Menschen und dessen Körpersprache zu achten,
– dem Menschen zu vertrauen,
– die Bindung zum Menschen zuzulassen,
– sich vom Menschen leiten zu lassen und
– Grenzen und Tabuzonen zu akzeptieren.

SONY DSC   SONY DSC

 

 

Termin: freitags um 18.30 Uhr (offene Gruppe)

Wo: auf unserem Hundeplatz in Uhingen (Kanalstraße, gegenüber Restaurant Gerberbräu)

Leitung: Simone Möhrle-Heft – Steffi Kremer

Kosten: je Unterrichtsstunde (ca. 90 min.) 15€       10er Karte 135€