wordpress-themes.org

Hallo, heute möchte ich mich vorstellen:

Als wir Emma vor zwei Jahren aus dem Tierheim zu uns holten, war mir noch nicht bewusst, was mich erwartet.

Meine alte Hündin Cindy, ein Schäferhundmix, war eine gelehrige Schülerin. Immer aufmerksam, war sie leicht zu erziehen und zu führen. Für mich stand fest, dass ein Basset Hound mit den gleichen Zielsetzungen zu erziehen wäre, wie ein Schäferhund auch. Als pflichtbewusste Hundebesitzerin besuchte ich deshalb gleich zu Beginn eine Hundeschule.

Dort wurde in großen Gruppen gearbeitet, die ganz spezielle Individualität meiner Hündin ging unter. Nach ein paar Wochen fiel mir auf, dass für Emma der Gruppenunterricht nicht zu bewältigen war. Sie wirkte unkonzentriert und überfordert.

Zu dieser Zeit begann ich mich parallel nach einer Alternative für ihre Erziehung zu bemühen. Über das Internet fand ich meine jetzige Kollegin, Bettina Veigele. Sie brachte mir die Vorteile des Einzeltrainings näher.
Schon nach wenigen Wochen waren die ersten Resultate zu verbuchen. Emma hatte wieder Freude am Training und auch für mich eröffnete sich viel Neues und Interessantes.
Durch den Erfolg bestätigt, entstand der Wunsch in mir mehr Wissen über Hunde, ihr Wesen und ihre Geschichte zu erfahren. Durch viele Gespräche mit Fr. Veigele entschloss ich mich daher, ein bekanntes Studium (ATN) in der Schweiz zu absolvieren.

Ich habe mich daher für den Ausbildungsweg des Hundetrainers entschieden. Dieses breit gefächerte und ausgezeichnete Studium ermöglichte es mir als professionelle Hundetrainerin zu starten. Begleitend absolvierte ich noch verschiedene Praktika und arbeite ehrenamtlich in einem Tierheim.

Auch das Verhältnis zu meinem Hund hat sich im Laufe dieser Zeit sehr verändert. Ich weiß nun, daß Emma ein extrem jagdlich orientierter Hund ist. Diese Rasse wird nur für diesen Zweck gezüchtet und gilt deshalb mit Recht als schwer erziehbar und gehört nicht in Laienhände.
Heute sind wir ein eingespieltes Team und es macht uns beiden Freude miteinander zu arbeiten, zu spielen und auf dem Sofa zu entspannen.

Seit Juli 2016 haben wir ein neues Familienmitglied, unser Beauceron Rüde Sam.

Meine Arbeit beruht auf den einfachen Prinzipien der klassischen und operanten Konditionierung. In Verbindung mit positiver Verstärkung und dem Wissen um die verschiedenen Rassemerkmale ist ein hunde-und menschenfreundliches Training möglich.

Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, würde ich mich sehr über einen Anruf oder eine Mail freuen.

Mit herzlichen Grüßen

SONY DSC

Ihre Simone Möhrle-Heft