wordpress-themes.org

Die Phase des Erwachsenwerdens bei Hunden dauert zwischen 12-24 Monaten. Wir unterscheiden während dieser Zeit zwischen verschiedenen Stadien der Entwicklung. Während manche dieser sensiblen Phasen weitestgehend im Verborgenen bleiben, so äußern sich manche jedoch sehr prägnant und nicht selten als problematisch. Viele unserer Haushunde werden im Junghunde-Alter abgegeben, da die Überforderung auf beiden Seiten als zu stark empfunden wird.

Die Adoleszens ist eine Phase in der von uns Menschen Geduld und Fürsorge erwartet wird. Ein Lebewesen wird erwachsen, es quält sich durch Hormone, Wachstum und dem Festigen und Finden der eigenen Natur. Es ist eine Zeit, in der wir in manchen Momenten schlicht verzweifeln könnten, weil nichts mehr zu unseren Hunden durchzudringen scheint. Oft erscheint in dieser Zeit die Kastration als „All-Heilmittel“, ein Irrglaube der nicht nur tierschutzrelevant, sondern auch oft nachhaltig negative Konsequenzen nach sich zieht.

Seinen Hund auf diesem Weg zu begleiten, kann eine Herausforderung sein. Natürlich gibt es ebenso viel Hunde, die munter und fidel durch diese Phasen gehen, ohne heikle Momente. Und vergessen wir doch nicht unsere speziellen vierbeinigen Freunde, die anscheinend dauerhaft adoleszent bleiben…

Auch hier ist bei der Wahl einer guten Junghundegruppe Sensibilität gefragt. Die Kriterien, nach denen Hunde in eine derartige Gruppe kommen, sind weit wichtiger als in einer „Erwachsenengruppe“  oder einer „Welpengruppe“. Junghundegruppen sollten keinesfalls in Rüpelgruppen ausarten, in der die Halbstarken Ihre Kräfte messen können.

Meine Gruppen sind deshalb hier sehr klein, und werden nach Größe und Charakter der Hunde ausgewählt. Mein Fokus liegt hier, sehr klar umrissen, auf der Aufklärung der Hundehalter und dem Festigen und Einüben des alltäglichen Umgangs.

Lockere Leine laufen, Abrufbarkeit, Spielen und das richtige Auslasten der einzelnen Teams steht im Vordergrund. Dies alles in der belebten Umwelt. Wir üben an verschiedenen Plätzen und versuchen das  anstrengende Trainingsrepertoire für unsere Hunde interessant zu gestalten.

Auch hier in diesen Kursen wird absolut gewaltfrei gearbeitet. Wir arbeiten mit Clicker und Pfeife und ich möchte darauf hinweisen, dass ich hierfür in diesen Kursen keine Ausnahmen machen kann und möchte. Gerade jetzt benötigt unser Partner Hund eine gleichbleibende Konstante und Geradlinigkeit in seiner Ausbildung, die wir mit verbalen Signalen nicht leisten können. Unsere Hunde sind Meister der analogen Kommuniaktion – somit ist es für alle einfacher, sich dieser auch zu bedienen.

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben – bitte einfach anrufen 🙂

 

 

 

Kursgeber ist Bettina Veigele
Die Kosten für den kompletten Kurs liegen bei 240,–€
Dieser beinhaltet 10 Stunden + 1 Stunde im Vorfeld zum Kennenlernen

Unser Übungsplatz befindet sich in der Kanalstrasse in Uhingen.
Gegenüber dem Gerberbräu.